Im Unterschied zu Münzen haben Medaillen keinen festen Zahlungswert. Die Kunst- und Schmuckobjekte werden zu besonderen Anlässen geprägt und als Auszeichnungen vergeben. Außer im Sport werden kommen Medaillen in einer Vielzahl weiterer Bereiche zum Einsatz.

Medaillen – verschiedene Arten

MedaillenMedaillen werden bei fast allen Sportveranstaltungen an die Sieger verliehen. Üblicherweise erhält der Sieger eine Goldmedaille, der Zweitplatzierte eine Silbermedaille und der Dritte eine Bronzemedaille. Bei Olympischen Spielen werden die begehrten Gedenkmünzen seit dem Jahr 1904 regelmäßig den besten Sportlern zuerkannt. Darüber hinaus kommen Medaillen auch in anderen Bereichen zur Würdigung außergewöhnlicher Leistungen zum Einsatz. Falls Sie Ihren Beruf im Schulsystem ausüben, können Sie mit der Lessingmedaille in Gold und Silber ausgezeichnet werden. Auch als Wissenschaftler können Sie sich durch eine außergewöhnliche Leistung eine Medaille verdienen. Bekannte Auszeichnungen für Forscher und Wissenschaftler sind die Leibniz-Medaille, Falls Sie auf dem Gebiet Entomologie tätig sind, können Sie für herausragende Verdienste mit Carl-Friedrich-Gauß-Medaille, Meigen-Medaille und Fabricius-Medaille geehrt werden. Im Bereich Medizin ist die Paracelsus-Medaille eine hohe Auszeichnung. Weitere Wissenschaftsmedaillen sind Wilhelm-Wundt-Medaille, Hugo-Münsterberg-Medaille, Georg-Cantor-Medaille, Max-Born-Medaille, Otto-Hahn-Medaille und Max-Planck-Medaille. Des Weiteren gibt es Medaillen von Selbsthilfegruppen, Ehren- und Verdienstmedaillen, militärische Medaillen, Medaillen in Kunstbereich, religiöse Plaketten und Messemedaillen.

Verschiedene Materialien für Medaillen

Medaillen werden aus verschiedenen Metallen gegossen. Eine Goldmedaille enthält allerdings einen geringeren Anteil des Edelmetalls, als es ihr Name vermuten lässt. Goldmedaillen, die Olympiasiegern verliehen werden, sind aus 92,5 % aus Silber gefertigt und mit mindestens 6 % Gold überzogen. Es kann zudem vorkommen, dass die überdimensionalen Münzen aus Metallteilen spezifischer Herkunft, beispielsweise einer Lokomotive oder einem angestürzten Flugzeug oder aus dem Kupferblech eines Kirchen- oder Rathausdaches gegossen werden. Bei Zamak handelt es sich um einen Materialmix aus Kupfer, Magnesium, Aluminium und Zink. Zamak ist geringfügig teurer als Eisen. Zamak ist Ihnen zu empfehlen, wenn Sie eine besonders tiefes und dekoratives Relief in eine Medaille prägen lassen wollen. Eisen kommt ebenfalls bei der Medaillenherstellung zum Einsatz. Dieses Material bietet die Vorteile, dass es kostengünstig und sehr schwer ist. Eisenmedaillen können Sie unter anderem daran erkennen, dass einfachere Motive in die Plakette eingeprägt sind. Die Prägung einer Eisenmedaille ist zudem flacher gestaltet als bei Edelmetallen. Ein Bronzeüberzug sieht bei Eisenmedaillen heller als bei anderen Materialien aus.

Gestaltungs- und Beschriftungsmöglichkeiten von Medaillen

Wenn Sie eine Medaille für einen besonderen Anlass prägen lassen wollen, können Sie die Ehrenplakette auf der Rückseite individuell beschriften lassen. Zur Beschriftung stehen verschiedene Möglichkeiten verfügbar. Wenn Sie eine Medaille online gestalten, können Sie den gewünschten Text für die Rückseite direkt eintippen. Selbstverständlich können Sie die Ehrenplakette auch mit Ihrem Vereins- oder Firmenlogo prägen lassen. Zum Umhängen eignet sich ein stabiles Band aus edlen Materialien.