Wofür wird der Kieferorthopäde Essen benötigt?

Der Kieferorthopäde ist ein Zahnarzt, welcher nach dem Abschluss des Studiums als Zahnarzt noch die 3-jährige, ganztägige und hauptberufliche Weiterbildung in dem Fachgebiet von der Kieferorthopädie abgeschlossen hatte. Die Spezialausbildung muss bei der kieferorthopädischen Universitätsklinik und bei einer kieferorthopädischen Fachpraxis erfolgen. Durch die Facharztprüfung wird die Ausbildung abgeschlossen. Der Kieferorthopäde Essen hat die Qualifikationen erworben, um sich als Kieferorthopäde zu bezeichnen.

Kieferorthopäde

Was ist für den Kieferorthopäden Essen zu beachten?

Mit der Spezialisierung und Erfahrung auf die kieferorthopädischen Behandlungen hat der Facharzt die Möglichkeit, dass bei Kindern Fehlentwicklungen und Fehlfunktionen schnell erkannt werden. Eine frühzeitige Behandlung kann erfolgen und es geht um schonende und individuelle Therapien. Der Kieferorthopäde Essen kümmert sich um Kinder und Erwachsene. Auch die seltenen Wachstumsmuster werden erkannt und bei Gewebereaktionen kann ebenfalls richtig reagiert werden. Jeder wird entsprechend beraten und auch behandelt. Es geht dabei um die Qualifikationen, um viel Erfahrung und auch um die stetigen Fortbildungen. Für jeden Patienten ist es damit möglich, dass wundervolle Ergebnisse erzielt werden. Ob der Gang zu dem Kieferorthopäden notwendig ist, kann oft auch selbst festgestellt werde. Viele Menschen haben Lücken, die Zähne sind eng oder schief, es kann nicht richtig gebissen werden oder aber die Zähne stehen nicht optimal für die prothetische Versorgung beim Zahnarzt. Der Kieferorthopäde Essen kann erklären, wie eine Verbesserung möglich wird. Für alle Probleme werden in der Regel auch individuelle Lösungen gefunden.

Wichtige Informationen für den Kieferorthopäden Essen

Der Kieferorthopäde Essen weiß genau, dass einige Fehlstellungen erworben oder vererbt werden. Durch äußre oder innere Einflüsse wird oft ein gesundes Wachstum von Kiefer und Zähne gestört. Auf die Stellung der Zähne oder auf die Form von dem Kiefer wirken Wangen, Lippen und Zunge ein. Der Kiefer kann oft verformt werden oder die Zahnstellung wird beeinträchtigt. Ohne fremde Hilfe können die Veränderungen dann oft nicht mehr ausheilen. Alle Fragen können dabei bei einem Beratungsgespräch geklärt werden. Passen Zahnreihen nicht aufeinander oder die Zähne sind schief gewachsen, kann der Kieferorthopäde Essen Untersuchungen durchführen. Unterschiedliche Elemente der Diagnostik werden genutzt und so Röntgenbilder, Speicheltest, Fotos oder Kieferrelationsbestimmungen. Nach der Analyse und Auswertung gibt es oft Antworten zu den Ursachen und dann bietet der Kieferorthopäde Essen die Behandlungsmöglichkeiten. Nicht nur die therapeutischen Ziele werden berücksichtigt, sondern auch die Wünsche der Patienten. Durch die Zahnspangenarten kann die eigentliche Kiefer- und Zahnregulierung erfolgen. Auch Prophylaxe Maßnahmen kommen in Betracht, welche für die Zahngesundheit dienen. Am Ende sollen die Zähne ausgeformt sein und die Kiefer soll zueinander passen. Das strahlende Gebiss sorgt dann für Wohlbefinden und Ästhetik und die Sprache sowie das Kauen werden geformt.

Weiterlesen

Sicherheit durch eine Infektionsschutzscheibe

Gerade in Zeiten vom Coronavirus spielt der Infektionsschutz eine große Rolle. Sei es aus eigenem Interesse um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, aber auch um gesetzliche Anforderungen zu erfüllen. So gibt es hier gerade für viele Wirtschaftsbereiche entsprechende Verordnungen zum Infektionsschutz. Ein wesentlicher Baustein beim Infektionsschutz ist hierbei die Infektionsschutzscheibe, wie man nachfolgend erfahren kann.Scheibe

Die Infektionsschutzscheibe

In vielen Bereichen ist der Kontakt mit Menschen nicht zu vermeiden, gerade im Hinblick auf die Abstandsregelung. Man denke hier an den Einzelhandel mit den Kassenbereichen oder aber auch im Büro, wenn es hier einen Kundenkontakt gibt. Um jetzt hier die Gefahr einer Infektion zu minimieren, bietet sich eine Infektionsschutzscheibe an. Den wie wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, gibt es mehrere Wege wie sich Infektionen übertragen können. Da gilt nicht nur das Hände schütteln oder das Husten und Niesen als mögliche Gefahr, sondern auch das sprechen. Gerade beim sprechen kann es durch eine feuchte Aussprache, schnell zu einer Infektion kommen. Und gerade um das zu vermeiden, ist die Schutzscheibe eine gute Möglichkeit. Sollte es dann nämlich zu einer zu feuchten Aussprache kommen, so kommt es zu einer Anhaftung an der Scheibe, nicht aber zu einer Übertragung auf sein Gegenüber.

Verarbeitung der Infektionsschutzscheibe

Eine Infektionsschutzscheibe besteht in der Regel nicht aus Glas, sondern vielmehr aus Plexi-Glas und damit aus einem transparenten Kunststoff. Die Scheiben werden im Handel in unterschiedlichen Größen und Verarbeitungen angeboten. So gibt es hier Scheiben mit Aufstellern, die zum Beispiel ein einfaches Aufstellen auf einer Ladentheke oder auf einem Schreibtisch erlaubt. Auch gibt es aber gerade für Kassen hier spezielle Lösungen, bei denen zum Beispiel bei der Scheibe und den Aufstellern noch einen Freiraum beinhaltet. Darüber kann der Austausch von Geld und Wechselgeld bei der Bezahlung erfolgen. Unterschiede gibt es bei den Scheiben aber auch hinsichtlich der Form. So gibt es hier Scheiben die ausschließlich quadratisch sind, aber auch Scheiben mit Abrundungen bei den Ecken. Und letztlich unterscheiden sich die Scheiben auch hinsichtlich der Stärke. Letzteres ist nicht unwesentlich, gerade wenn es um die Robustheit der Schutzscheibe geht.

Hygiene bei der Infektionsschutzscheibe

Wenngleich Infektionsschutzscheiben eine gute Schutzmöglichkeit sind, muss man hierbei immer eines bedenken, nämlich das es nicht zu einem hundertprozentigen Schutz führt. Auch spielt bei einer solchen Schutzscheibe immer die Hygiene eine wichtige Rolle. Gerade damit es nicht zu Übertragungen kommen kann, zum Beispiel durch Anhaftungen an der Oberfläche, muss man eine solche Infektionsschutzscheibe auch regelmäßig reinigen. Hierbei sind entsprechende Desinfektionsmittel notwendig, die eine bestmögliche Sauberkeit erlaubt.

Weiterlesen

Das Immunsystem stärken

Das Immunsystem fungiert als essentieller Beschützer der individuellen Gesundheit. Es unterstützt den Gesamtorganismus im zielgerichteten Kampf gegen Krankheitserreger, bremst körpereigene Entzündungsgeschehen und senkt die Infektanfälligkeit. Die effiziente Kräftigung der Immunabwehr dient deshalb als Schlüssel für die ganzheitliche Gesundheit. Eine vielseitige, nährstoffreiche Ernährung, Impfungen, Ausdauersport, ein gesunder Lebenswandel, Schlaf, regelmäßige körperliche Aktivität und Hygienemaßnahmen bilden wegweisende Säulen, um das Immunsystem zu stärken. Da rund 80 % der körpereigenen Abwehrzellen im menschlichen Darm vorkommen, ist eine gesunde Darmflora die Grundvoraussetzung für ein starkes Immunsystem. Präparate aus der Kategorie Milchsäurebakterien Darm fördern demnach eine gesunde, mannigfaltige, ausgewogene Darmflora bzw. ein Mikrobiom mit einer vielseitigen und darmfreundlichen Bakterienbesiedelung und kräftigen das Immunsystem.Nahrungsergänzung

Die Wirkung

Während Dünndarm und Dünndarmschleimhäute die Nährstoffaufnahme aus den Lebensmitteln steuern, den Nährstoffaustausch zwischen den Körperzellen befeuern und die Funktion des Immunsystems anheben, beheimaten Dickdarm und zugehörige Schleimhäute die Darmflora, die von hochpotenten, wirksamen Bakterienstämmen dominiert ist, die Krankheitserreger zielgerichtet identifizieren und neutralisieren. In den Dickdarmschleimhäuten sind spezielle Lymphfollikel gelöst, die ebenfalls gesundheitsschädliche Mikroorganismen, Viren, Bakterien und Pilze eliminieren.

Darmbakterien, die die Darmbarriere besiedeln, stimulieren die Synthese körpereigener Immunstoffe, binden gesundheitsschädliche Schadstoffe und Keime, die in Lebensmitteln gebunden sind, kurbeln die reibungslose Nährstoffaufnahme an und stellen essentielle, lebenswichtige Enzyme sowie antibakterielle Substanzen her, die der menschliche Gesamtorganismus zwingend für ein anhaltend funktionierendes Immunsystem benötigt.

Insbesondere Bifidobakterien und Laktobaziellen produzieren antibakterielle Stoffe, die die Darmschleimhaut stärken und Milchsäure synthetisieren. Milchsäure begünstigt ein bakterienfeindliches Milieu, das körperfremde Bakterienstämme tötet. Gleichzeitig stimuliert Milchsäure im menschlichen Organismus den HCA 3- Rezeptor, der die Immunaktivität anhebt und die Funktionalität der Abwehrkräfte verbessert. Demnach spricht Milchsäure mit Hilfe des speziellen Rezeptors zielgerichtet das Immunsystem an, um es zu informieren, dass Fremdstoffe in den Gesamtorganismus gelangt sind.

Clever zur Vitalisierung der körpereigenen Abwehrkräfte

Die regelmäßige Einnahme qualitativ hochwertiger Produkte, die der Gattung Milchsäurebakterien Darm zuzuordnen sind, unterstützen deshalb das hochkomplexe Immunnetzwerk bei seiner anspruchsvollen Arbeit. Wer Artikel aus der Familie der Milchsäurebakterien Darm konsumiert, optimiert demzufolge nachhaltig das verflochtene Zusammenspiel von Schleimhäuten, Darmbarriere, Dünndarm, Dickdarm, Darmflora, Darmbakterien und Immunsystem.

Präparate der Gruppe Milchsäurebakterien Darm perfektionieren deshalb den Signalaustausch zwischen Immunsystem und Gesamtorganismus, maximieren den Anteil an kostbaren Bakterienstämmen in der Darmflora und heizen körpereigene Mechanismen an, die körperfremde Krankheitserreger effizient töten und eliminieren. Dank der regelmäßigen Einnahme von Produkten der Gruppe Milchsäurebakterien Darm verbessert sich nachweisbar die engmaschige Verzahnung zwischen Darm und Immunsystem. Der menschliche Körper profitiert mit einer reduzierten Infektionsanfälligkeit, maximaler Vitalität sowie optimierten Regenerations-, Entgiftungs- und Reparaturprozessen auf die regelmäßige Zufuhr von Milchsäurebakterien, die die Darmflora positiv beeinflussen. Das gestärkte Immunsystem bekämpft zudem effektiv eindringende Keime und Krankheitserreger, stoppt Entzündungsreaktionen und senkt das Risiko für Allergien, Infektionen und Autoimmunerkrankungen.

Weiterlesen

Wie wird man die Leishamniose beim Hund wieder los?

Als eine der weit verbreitetsten Krankheiten beim Hund ist die Leishamniose beim Hund zu nennen. Sie verbreitet sich insbesondre durch Sandmücken, die vor allem in warmen Regionen auftreten. Hier ist vor allem das Tropengebiet zu erwähnen. Dort fühlen sich die Mücken wohl. Doch der Parasit gelangen auch in nördliche Regionen. Das hängt damit zusammen, dass bei Reisen oder auch beim Transport von Hunden diese Krankheiten noch weiterverbreitet werden können. 

Was macht die Leishamniose beim Hund aus?

Die Krankheit ist in mehr als 90 Ländern verbreitet. Das ist natürlich eine große Menge, sodass sie praktisch überall auftreten kann. Vor allem aber im Raum Mittelmeer ist sie äußert verbreitet. Wie viele Hunde, oder andere Tiere, sich infizieren ist immer in Abhängigkeit von der Gesamtpopulation der Sandmücken zu betrachten. Allgemein kann man verschiedene Arten der Leishamniose beim Hund definieren. Zum einen wäre da die Hautleishamniose hervorzuheben, bei welcher nur die Haut befallen wird. Dies ist insofern gut als dass alle Organe von dem schädlichen Erreger befreit bleiben. Doch auch diese können leider betroffen sein. Das ist der Fall bei einer inneren Leishamniose. Weil die Organe befallen werden kann diese natürlich sehr drastische Auswirkungen haben. Neben Hunden können aber auch andere Tiere oder sogar Menschen sich mit dem Erreger infizieren.

Welche Symptome gelten für die Krankheit?

Generell kann man sagen, dass sie immer dann einen Tierarzt aufsuchen sollten, wenn sie Veränderungen bei ihrem Vierbeiner bemerken. Dann kann es nicht schaden, dies zu kontrollieren. Klar kann es sich um etwas Harmloses handeln, doch vielleicht ist ihr Hund doch von der Leishamniose befallen. Und das sollte dringend untersucht und behandelt werden. Wenn sie bei ihrem Hund bemerken, dass sich Pusteln, Knötchen oder Geschwüre an der Haut bilden ist es meistens ein Zeichen für die Krankheit. Auch schon vermeintlich harmlose Dinge wie Haarausfall können erste Auswirkungen der Krankheit sein. Entzündungen an diversen Stellen, wie Haut, Muskeln, Nerven oder Gelenke sind häufig auch Symptome, die es zu kontrollieren gilt. Weil eben so viele Gründe für die Krankheit existieren ist es doch oftmals schwer die Erkrankung zu identifizieren.

Die Untersuchung einer Leishamniose beim Hund

Will man die Krankheit behandeln sollte man erstmal ein mikroskopisches Bild anfertigen lassen. Dabei werden sich die Zellen der Tiere genau angeschaut, sodass daran erkannt werden kann ob es sich um die Leishamniose handelt. Man kann die Erkrankung oftmals nicht ganz heilen, weshalb es vor allem um eine Stärkung der eigenen Zellen geht, wenn die Leishamniose beim Hund diagnostiziert wird. Sie sollte jedoch auf jedenfall behandelt werden, damit sich ihr Hund wieder gesund und munter fühlt. So kann er auch wieder entspannen und unbeschwert zur Ruhe kommen.

Weiterlesen

Schöne und gesunde Zähne dank dem Team der Kieferorthopädie Duisburg

Viele Jugendlich kommen nicht drum herum, meist im Alter zwischen 12 und 16 Jahren kommt heraus, dass sie eine Zahnspange benötigen, um in Zukunft schöne Zähne haben zu können. Dann folgt ein Gang zum Kieferorthopäde Duisburg. Dieser begutachtet, was genau gemacht werden muss und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um ein schönes Gebiss zu bekommen. Meist kann der Kieferorthopäde Duisburg sogar schon prognostizieren, wie lange die Behandlung dauern wird. Kieferorthopädische Behandlungen dauern meist mehrere Jahre, denn so eine Veränderung passiert nicht von heute auf morgen! Doch auch immer mehr Menschen im Erwachsenenalter entschließen sich zu einer kieferorthopädischen Behandlung. Es kann viele Ursachen haben, weshalb man in Kauf nimmt, als erwachsener Mensch freiwillig eine Zahnspange zu tragen. Das Gesundheitsbewusstsein und auch die Eitelkeit, sind heute sehr stark ausgeprägt. Deshalb suchen auch Menschen ab 30 noch den Kieferorthopäde Duisburg auf, um herauszufinden, ob die kieferorthopädische Behandlung Erfolg haben könnte.

Gebissabdruck bei Kindern

Kieferorthopäde Duisburg – der Fels in der Brandung

Haben Sie auch schon mit dem Gedanken gespielt, Ihre Zähne nochmal richtig verschönern zu lassen? Haben Sie Kinder und diese haben eine Zahnfehlstellung? Zögern Sie nicht und suchen Sie einen Kieferorthopäden Duisburg auf, um ihn nach seiner wertvollen Meinung zu fragen. Kinder werden in der Regel direkt vom Zahnarzt an den Kieferorthopäden überwiesen. Ein Überbiss oder ein Kreuzbiss müssen in jungen Jahren korrigiert werden, in solchen Fällen dürfen Sie keine Zeit verlieren. Der Kieferorthopäde Duisburg wird mit Ihnen und Ihren Kindern gemeinsam einen Behandlungsplan ausarbeiten, um dem Ziel zu einem schönen Gebiss näher zu kommen. Der Kieferorthopäde Duisburg ist ein einfühlsamer Arzt, welchen seinen jungen und älteren Patienten stets das Gefühl von Sicherheit vermittelt. Die Behandlung ist oft langwierig und erfordert die Mitarbeit des Patienten. Denn wenn Ihr Kind seine lockere Zahnspange nicht trägt, wird die Behandlung nicht von Erfolg gekrönt sein und zieht sich womöglich noch um weitere Jahre hin. Deshalb sollten Sie Ihr Kind sensibilisieren, dass ohne seine Hilfe, die schönen Zähne nicht in greifbare Nähe rücken werden.

Durchhalten ist das Credo

Von Beginn an, ist eine kieferorthopädische Behandlung anstrengend und mit Schmerzen verbunden. Zunächst müssen Gipsabdrücke der Zähne angefertigt werden und ein ausführlicher Behandlungsplan muss erstellt werden. Es muss evaluiert werden, welche Zahnspange die richtige für Sie selbst oder für Ihr Kind ist. Eine lockere Spange ist in der Handhabung natürlich einfacher, als eine feste Zahnspange, doch leider nehmen Kinder es oft nicht allzu ernst und vergessen sie gerne mal. Bis zum Einsetzen bzw. Anbringen der geeigneten Spange müssen Sie einige Termine beim Kieferorthopäde Duisburg wahrnehmen. Die Behandlung dauert seine Zeit, das bedeutet, dass Sie sehr häufig zum Kieferorthopäden müssen. Die ganze Sache kann sehr deprimierend sein und oft schmerzen die Zähne nach der Behandlung. Doch sprechen Sie Ihrem Kind Mut zu, es lohnt sich absolut, die Spange gewissenhaft zu tragen. Nach der Behandlungsdauer sind wunderschöne Zähne das Resultat. Es lohnt sich, die vielen Termine durchzuziehen.

Weiterlesen

Eine Darmsanierung – Produkte und Wirkungsweise im Überblick

Der Begriff Darmsanierung klingt für die meisten Menschen erst einmal nach einem schweren medizinischen Eingriff, da dieser oft mit einer Darmspiegelung verwechselt wird. Doch wenn man den Begriff „Darmsanierung + Produkte“ in eine Suchmaschine eingibt, so wird man sehr schnell feststellen, dass diese beiden Dinge nur im Entferntesten etwas miteinander zu tun haben. Viele Hersteller haben für die Darmsanierung Produkte im Sortiment, die einfach und schnell eingesetzt werden können. Dabei geht es in erster Linie darum, den Darm zu reinigen und von Schädlingen zu befreien. Man könnte es daher auch als eine Art Darmreinigung ansehen.

Darmsanierung Produkte

Die Darmsanierung – Produkte unterscheiden und richtig auswählen

Um sich erst einmal einen Überblick verschaffen zu können, welche Produkte es im Einzelnen gibt, sollte man den Begriff „Darmsanierung Produkte“ in eine Suchmaschine eingeben. So erhält man als Interessent erst einmal die verschiedenen Produkte und ihre jeweiligen Wirkstoffe. Anhand dieser Listen kann man dann das gewünschte Produkt auswählen. Sollte man sich als Kunde hier nicht sicher sein, welches Produkt wirklich passend ist, können auch die Rezensionen der einzelnen Kunden weiterhelfen. Sollte auch dies keinen nennenswerten Erfolg bringen, ist es zu empfehlen vor der Nutzung einen Arzt zu befragen. In der Regel reicht es hier vollkommen aus, wenn man kurz Rücksprache mit dem Hausarzt hält.

Darmsanierung – Produkte aus der Apotheke oder aus dem Internet? Was macht mehr Sinn?

Prinzipiell kann man sagen, machen beide Varianten Sinn. Wie man bei der Suche nach Darmsanierung Produkte im Internet feststellt, werden auch hier Produkte angeboten, die es auch in der Apotheke zu kaufen gibt. Daher findet sich hier also kein direkter Unterschied. Lediglich wenn man solche Produkte vom Arzt verschrieben bekommt, macht es Sinn diese natürlich dann in der Apotheke zu erwerben. Dennoch kann man sagen, sind beide Varianten ohne Probleme möglich. Insbesondere wenn man sich über die jeweiligen Produkte schon im klaren ist und genau weiß, welches man benötigt.

Ein Fazit zum Thema Darmsanierung und Produkte die dafür zur Verfügung stehen

Gibt man den Begriff „Darmsanierung Produkte“ also in eine Suchmaschine ein, so wird man zahlreiche Produkte finden. Die breite des Angebotes ist also sehr groß, so dass jeder Kunde hier auch wirklich das passende finden kann. Man sollte aber dennoch nicht einfach irgendwelche Produkte kaufen und diese ausprobieren, da die richtige Wirkungsweise entscheidend für den Erfolg ist. Daher ist es generell zu empfehlen, sich bestmöglich über die Produkte und dessen Wirksamkeit zu informieren. Idealerweise natürlich auch bei einem Arzt. Erst dann sollte mit der Nutzung solcher Produkte begonnen werden. Natürlich ist dies nicht verpflichtend, sollte aber trotzdem als guter Rat verstanden werden, um am Ende nicht falsche Produkte zu verwenden.

Weiterlesen

So finden Sie die richtige Nussmischung

Nussmischungen bieten einen hohen Teil an Fettsäuren, die für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung wichtig sind. Gleichzeitig sättigen sie und verbessern die Konzentrationsfähigkeit. Und als Snack, auch als Studentenfutter bekannt, sind sie überaus gut für den Körper.

Woraus sollte eine Nussmischung bestehen?

Nussmischung beinhalten viele unterschiedliche Nusssorten. Und je umfangreicher die Nussmischungen ausgestattet sind, umso reichhaltiger sind sie für den menschlichen Körper. Sehr gesund sind beispielsweise Cashewnüsse. Sie beinhalten Vitamin B, das direkt auf das Nervensystem und das Gehirn wirkt. Auch enthalten sie viele sättigende Kohlenhydrate. Erdnüsse bestehen ebenfalls aus Vitamin B1 und zusätzlich aus Niacin und Folsäure. Die enthaltene Linolsäure kräftigt das Herz.

Macht eine Nussmischung dick?

Der Kohlenhydratanteil in Nüssen ist erheblich. Wer viel nascht, wird das schnell an seinem Gewicht merken. Allerdings sollte dies aus einer gesunden Ernährungssicht kein Grund sein, auf gesunde Nussmischungen zu verzichten. Vielmehr sollte es zur Angewohnheit werden, den Konsum regelmäßig zu pflegen und gering zu halten.

Welche Nusssorten aus der Nussmischung sind noch gesund und wertvoll?

Haselnüsse und Mandeln können mit dem hohen Vitamin E Gehalt die Zellen schützen. Gleichzeitig erhöhen sie die Sauerstoffzufuhr im Gehirn. Haselnüsse und Mandeln werden auch gern verarbeitet, damit sie zum Backen oder in Schokoriegeln verwendet werden können. Zur Gattung der Nüsse gehören auch die Macadamia, die sehr eiweißreich ist. Sie kräftigt die Blutgefäße und das Herz. Paranüsse hingegen enthalten viel Selen, das die Schilddrüse unterstützt. Walnüsse finden sich ebenfalls häufig in Nussmischung. Diese beinhalten essentielle Fettsäuren, die wiederum die Blutwerte überaus nachhaltig positiv beeinflussen. Die antioxidative Wirkung der Walnüsse ist sehr gut für den Kreislauf und soll darüber hinaus auch vor Krebs schützen. Allerdings gehören Walnüsse zu Nusssorten, die überaus fettreich sind, weil sie sehr viele Kalorien haben.

Ausblick Nussmischung

Insgesamt sind die Mischungen aus Nüssen wirklich sehr gesund für den menschlichen Organismus. Und je bunter und reichhaltiger die Mischung zusammengestellt ist, umso positiver können sich die einzelnen Bestandteile der Nüsse auf den menschlichen Organismus auswirken. Insoweit sollte beim Kauf unbedingt darauf geachtet werden, welche Nusssorten denn nun genau in der favorisierten Mischung enthalten sind. Und selbstverständlich entscheidet auch der Geschmack der Nusssorten über die Vorlieben. Insoweit können einer bereits hergestellten Mischung noch weitere Nusssorten einfach hinzugegeben werden. Denn schon in jedem einigermaßen gut sortierten Supermarkt findet man zahlreiche Nusssorten einzeln vorrätig, die man der Komplettmischung einfach hinzufügt.

Auf diese Weise kann eine eigene Mischung komponiert werden, die seines Gleichen sucht. Beim Kauf sollte weiterhin noch darauf geachtet werden, aus welchem Anbau die Nüsse stammen. Bioanbauten sind für den Kauf vorzugswürdig. Die Pflanzen wurden nämlich nicht chemisch behandelt und die Früchte sind entsprechend reichhaltiger an Inhaltsstoffen.

Weiterlesen