So finden Sie die richtigen Nussmischungen

Nussmischungen bieten einen hohen Teil an Fettsäuren, die für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung wichtig sind. Gleichzeitig sättigen sie und verbessern die Konzentrationsfähigkeit. Und als Snack, auch als Studentenfutter bekannt, sind sie überaus gut für den Körper.

Woraus sollten Nussmischungen bestehen?

Nussmischungen beinhalten viele unterschiedliche Nusssorten. Und je umfangreicher die Nussmischungen ausgestattet sind, umso reichhaltiger sind sie für den menschlichen Körper. Sehr gesund sind beispielsweise Cashewnüsse. Sie beinhalten Vitamin B, das direkt auf das Nervensystem und das Gehirn wirkt. Auch enthalten sie viele sättigende Kohlenhydrate. Erdnüsse bestehen ebenfalls aus Vitamin B1 und zusätzlich aus Niacin und Folsäure. Die enthaltene Linolsäure kräftigt das Herz.

Machen Nussmischungen dick?

Der Kohlenhydratanteil in Nüssen ist erheblich. Wer viel nascht, wird das schnell an seinem Gewicht merken. Allerdings sollte dies aus einer gesunden Ernährungssicht kein Grund sein, auf gesunde Nussmischungen zu verzichten. Vielmehr sollte es zur Angewohnheit werden, den Konsum regelmäßig zu pflegen und gering zu halten.

Welche Nusssorten aus den Nussmischungen sind noch gesund und wertvoll?

Haselnüsse und Mandeln können mit dem hohen Vitamin E Gehalt die Zellen schützen. Gleichzeitig erhöhen sie die Sauerstoffzufuhr im Gehirn. Haselnüsse und Mandeln werden auch gern verarbeitet, damit sie zum Backen oder in Schokoriegeln verwendet werden können. Zur Gattung der Nüsse gehören auch die Macadamia, die sehr eiweißreich ist. Sie kräftigt die Blutgefäße und das Herz. Paranüsse hingegen enthalten viel Selen, das die Schilddrüse unterstützt. Walnüsse finden sich ebenfalls häufig in Nussmischungen. Diese beinhalten essentielle Fettsäuren, die wiederum die Blutwerte überaus nachhaltig positiv beeinflussen. Die antioxidative Wirkung der Walnüsse ist sehr gut für den Kreislauf und soll darüber hinaus auch vor Krebs schützen. Allerdings gehören Walnüsse zu Nusssorten, die überaus fettreich sind, weil sie sehr viele Kalorien haben.

Ausblick Nussmischungen

Insgesamt sind die Mischungen aus Nüssen wirklich sehr gesund für den menschlichen Organismus. Und je bunter und reichhaltiger die Mischung zusammengestellt ist, umso positiver können sich die einzelnen Bestandteile der Nüsse auf den menschlichen Organismus auswirken. Insoweit sollte beim Kauf unbedingt darauf geachtet werden, welche Nusssorten denn nun genau in der favorisierten Mischung enthalten sind. Und selbstverständlich entscheidet auch der Geschmack der Nusssorten über die Vorlieben. Insoweit können einer bereits hergestellten Mischung noch weitere Nusssorten einfach hinzugegeben werden. Denn schon in jedem einigermaßen gut sortierten Supermarkt findet man zahlreiche Nusssorten einzeln vorrätig, die man der Komplettmischung einfach hinzufügt.

Auf diese Weise kann eine eigene Mischung komponiert werden, die seines Gleichen sucht. Beim Kauf sollte weiterhin noch darauf geachtet werden, aus welchem Anbau die Nüsse stammen. Bioanbauten sind für den Kauf vorzugswürdig. Die Pflanzen wurden nämlich nicht chemisch behandelt und die Früchte sind entsprechend reichhaltiger an Inhaltsstoffen.

Weiterlesen